Babymassage

Was Babymassagen bei Dir und Deinem Kind bewirken können

         In anderen Ländern und Kulturen werden Babys seit   Jahrhunderten massiert. Die Babymassage ist ein sehr intimer und persönlicher Prozess. Sie stärkt Dich und dein Baby. Es gibt viele positive Auswirkungen wenn Du dein Kind massierst. Neben der Entspannung fördert sie eure Kommunikation und unterstützt eure Bindung zueinander, denn eine Massage beruht auf Achtsamkeit und Feinfühligkeit. Dinge, die für eine sichere Eltern-Kind-Bindung sehr wichtig sind.

Weitere stärkende Effekte sind…

für Dein Baby:

  • Die Bindung und Kommunikation wird gestärkt

  • Es verbringt wertvolle Zeit mit Dir

  • Das Gefühl von Liebe und Dazugehörigkeit wächst

  • Dein Baby erfährt durch die Massage Respekt und Toleranz, denn seine/ ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt

  • Dein Kind kann sich besser selbst spüren und regulieren 

  • Die Massagen können das Schlafverhalten deines Babys verbessern

  • Das Körperbewusstsein und die Wahrnehmung werden gestärkt

  • Dein Baby ist besser in der Lage, sich in andere Lebewesen hinein zu versetzen (Empathie)

  • Durch die innige Berührung werden Stress und Stresshormone reduziert

  • Es kommt zur Ausschüttung von den „Glückshormonen“ Oxytocin und Dopamin sowie dem „Wohlfühlhormon“ Serotonin

  • Der Kreislauf und die Durchblutung deines Babys werden angeregt

  • Die Babymassage kann deinem Kind bei Koliken oder Bauchschmerzen Linderung verschaffen. Denn bei der Kolikenmassage  wird die Verdauung stimuliert

  • Hormone und das Nervensystem werden ebenfalls stimuliert

  • Die Lymphsysteme werden angeregt

für Dich:

  • Die Berührungen und das Respektieren der Signale deines Babys stärkt die Eltern-Kind-Bindung

  • Die innigen Berührungen und das bessere Erkennen der Bedürfnisse deines Kindes, stärken dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl

  • Du verbringst aktiv wertvolle Zeit mit deinem Baby

  • Du bekommst ein noch besseres Verständnis für dein Baby

  • Du kannst die Signale deines Babys noch besser wahrnehmen und respektieren 

  • Auch dein Gefühl der Zugehörigkeit wächst

  • Du schüttest jede Menge „Glückshormone“ aus. Aber auch Prolaktin (fördert die Milchbildung)

  • Die Babymassage entspannt auch Dich!

  • Du lernst andere Eltern kennen und kannst Dich mit ihnen austauschen 


Kurse für Babymassagen sind geeignet für Kinder ab der 6. Woche nach der Geburt bis zum Krabbelalter. Du kannst also schon kurz nach der Schwangerschaft in diese besondere Kommunikation eintauchen. Natürlich können Kinder auch im Krabbelalter massiert werde, ob sie das allerdings wollen, ist eine andere Frage. Denn ihre „Lebensaufgabe“ ist nun eine andere: Sie wollen die Welt entdecken und erobern 

Die Babymassage der IAIM basiert auf verschiedenen Elementen:

der indischen Massage 

der schwedischen Massage

der Reflexzonenmassage

und sanften Übungen, die aus Yogaelementen bestehen


Alle Elemente wurden aufeinander abgestimmt und an den Bedürfnissen des Babys

 angepasst. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen